TRAGBARE
KALIBRIERBÄDER

Tragbare Kalibrierbäder für die gleichzeitige Kalibrierung von bis zu vier Tri-Clamp Temperatur Fühlern. Die Kalibrierbäder eignen sich für den Einsatz in Reinraum Umgebungen in der Pharmazeutischen, Biotech und Lebensmittel Industrie.

PARTIKELZÄHLER APEX Z


Aerosol Partikelzähler von Lighthouse


Partikelzähler Apex Z Reinraum Zertifizierung Monitoring Klassifizierung gemäss ISO 16466-1

FLUKE KALIBRIERBAD 6109A UND 7109A

Die beiden Kalibrierbad Modelle decken mit ihrem breiten Temperaturbereich von -25 °C bis 250 °C die meisten Prozessanwendungen wie beispielsweise Bioreaktoren, CIP/SIP Anlagen, Dampfautoklaven oder Tiefkühler ab. Mit einem Tankvolumen von 2,5 Liter lassen sich bis zu vier Temperaturfühler verschiedenster Bauart gleichzeitig kalibrieren. Die Kalibrierbäder haben eine exzellente Stabilität und Uniformität und sind genauer als herkömmliche Mikrobäder. Das Kalibrierbad Gehäuse aus rostfreiem Stahl ist Reinraum tauglich und kann mit aggressiven Reinigungslösungen gereinigt werden. Dank kompakter Bauweise und Tragegriff sind die Fluke Kalibrierbäder ideal für die Kalibrierung eingebauter Temperaturfühler vor Ort.


EFFIZIENTE KALIBRIERUNG IN REINRAUM PRODUKTIONSPROZESSEN


Partikelzähler Apex Z Alarmierung im Tragegriff

KALIBRIERUNG VON VIER TRICLAMP FÜHLERN GLEICHZEITIG

Die Fluke Kalibrierbäder sind für Pharma / Biotech Anwendungen konzipiert. Ein grosser Tank (Ø 106 mm, Tiefe 154 mm) erlaubt die Kalibrierung von bis zu vier Tri-Clamp Temperaturfühler gleichzeitig. Sensoren unterschiedlicher Bauart und Länge können kalibriert werden. Eine verstellbare Halterung kontrolliert Eintauchtiefe und Positionierung der Sensoren und Temperaturreferenz.


Partikelzähler Apex Z Alarmierung im Tragegriff

TRANSPORTABLE KALIBRIERBÄDER FÜR DEN EINSATZ ORT

Oftmals werden die Temperaturfühler nicht vollständig ausgebaut, um die gesamte Messkette zu kalibrieren. Das Kalibrierbad verfügt über einen Tragegriff und über Griffe an der Unterseite, um Temperaturfühler auch an schwer zugänglichen Stellen kalibrieren zu können. Ein dichter Tankdeckel verhindert das Verschütten von Flüssigkeit während des Transports des Kalibrierbades.


Partikelzähler Apex Z Alarmierung im Tragegriff

ÜBERSICHTLICHE ANZEIGE, EFFIZIENTE KALIBRIERUNG

Die große Farbanzeige mit Datum und Uhrzeit, Temperatur der Bad Flüssigkeit, Temperatur Sollwert und Heizstatus führt den Anwender durch die Kalibrierung. Eine rundum sichtbare Statusanzeige schaltet auf Grün, wenn der Sollwert erreicht und das Bad bereit zur Durchführung von Messungen ist. Eine Anzeige warnt vor dem Anfassen des Tanks bei Temperaturen über 60 °C.


Partikelzähler Apex Z Alarmierung im Tragegriff

HERVORRAGENDE GENAUIGKEIT BEI DER KALIBRIERUNG

Die verstellbare Messfühler Halterung erlaubt das Eintauchen der Fühler inklusive Flansch, um die Beeinflussung des Fühlers durch die Flansch Masse zu vermeiden. Die Referenzsonde kann dank Klemmhalterung die gleiche Eintauchtiefe wie die Fühler haben. Mit einer Anzeige Genauigkeit von ±0,1 °C sind die Kalibrierbäder doppelt so genau wie herkömmliche Mikrobäder.


Partikelzähler Apex Z Alarmierung im Tragegriff

KALIBRIERUNG VOR ORT IN REINRAUM UMGEBUNGEN

Die aus rostfreiem Stahl hergestellten Kalibrierbäder sind für den Einsatz in Reinräumen in der Pharma und Biotech als auch für die Nahrungsmittel Industrie konzipiert. Die Kalibrierbäder sind beständig gegen Korrosion und lassen sich leicht mit aggressiven Reinigungslösungen reinigen, ideal für die Kalibrierung von Temperatur Sensoren in Reinräumen.


Partikelzähler Apex Z Alarmierung im Tragegriff

MESSELEKTRONIK FÜR ANSCHLUSS EINER REFERENZSONDE

Die Fluke Kalbrierbäder sind in einer Version erhältlich, die eine Messelektronik enthält, an die ein externer Referenz Thermometer angeschlossen werden kann, dessen Messwerte auf der Kalibrierbad Anzeige ablesbar sind. Anschlussklemmen, an die Transmitter mit 4-20 mA Ausgang angeschlossen werden können sind ebenfalls vorhanden.


Partikelzähler Apex Z Alarmierung im Tragegriff

FLUKE KALIBRIERUNG


Bakrona ist autorisierter Vertreter von Fluke Kalibrierung für die industrielle Temperaturkalibrierung in der Schweiz und Liechtenstein. Wir bieten unseren Kunden in der Pharma, Biotech, Luftfahrt und Lebensmittel Industrie einen umfassenden Service. Von der Beratung für Neugeräte bis zur Revision und Kalibrierung bestehender Kalibratoren und Referenzen für die Parameter Temperatur, Druck und relative Feuchte.


Image

KALIBRIEREN VON BIS ZU VIER TRI-CLAMP SENSOREN GLEICHZEITIG


Das Video zeigt auf, wie vier Tri-Clamp Hygienesensoren gleichzeitig kalibriert werden. Für diese Demo wird ein Fluke Kalibrierbad 7109A-P-Modell verwendet; das Verfahren ist jedoch für das Kalibrierbad 6109A-P-Modell dasselbe. Das Fluke 7109A Bad hat einen Temperaturbereich von -25 bis +140 °C. Die Tri-Clamp-Sensoren werden an drei Temperaturpunkten kalibriert: 0 °C, 70 °C und 140 °C.


Image

Kalibriertank Füllstandanzeige


Image

Anschliessen einer externen Referenz ans Kalibrierbad


Image

Eintauchen der Referenz und Fühler inklusive Flansch


Image

Anzeige von Setpoint, Bad und Referenztemperatur

Die Abdeckung des Rührmotors weist Min- und Max-Markierungen auf, um den Füllstand der Kalibrierflüssigkeit anzuzeigen. Füllen Sie den Tank bis zum Min-Füllstand, wenn Ihr Sollwert grösser als die Umgebungstemperatur ist. Füllen Sie knapp unter dem Max-Wert, wenn Ihr Sollwert unter der Umgebungstemperatur liegt.

Wenn Sie das optionale Überlaufkit verwenden, entfernen Sie den Deckel des Überlaufrohrs und installieren Sie den Überlaufbehälter. Schließen Sie das Bad an und schalten Sie es ein.

In diesem Beispiel verwenden wir die Prozesselektronik des 7109A als Thermometeranzeige. Schließen Sie eine sekundären PRT Referenz an den Eingang des Kalibriedbades an. Verwenden Sie die einstellbare Sonden Haltevorrichtung, um bis zu vier Tri-Clamp-Temperatursensoren in Position zu halten. Die Vorrichtung passt in die Tanköffnung. Die Höhe der Plattform ist einstellbar. Tauchen Sie die Tri-Clamp-Sensoren mit den Flanschen direkt unter der Oberfläche der Flüssigkeit ein.

Platzieren Sie die Referenzsonde in der Mitte des Arbeitsbereichs. Das Einzelsonden Klemmen-Kit kann verwendet werden, um die Referenzsonde in der optimalen Position zu halten. Drücken Sie auf dem Steuerungsdisplay die Programmtaste.

Im Programmiermodus können Sie mehrere Solltemperaturen definieren, hier beispielsweise die 3 folgenden Solltemperaturen:- 0 °C, 70 °C und 140 °C, mit einer Verweilzeit von 15 Minuten an jedem Sollwert. Klicken Sie dann auf Kalibrierung ausführen. Das Bad beginnt von Raumtemperatur auf den ersten Sollwert 0 °C abzukühlen.

Auf dem Display sehen Sie Datum und Uhrzeit, Bad, Sollwert und Referenzsonden-Temperaturen. Die obere rechte Ecke des Displays enthält eine Kontrollanzeige und den Heiz- oder Kühlstatus. Die Kontrollanzeige zeigt stabil an, wenn sich die Badeflüssigkeit am Sollwert befindet und für die Temperaturmessung bereit ist.

Eine Bereitschaftsanzeige oben am Bad wechselt ebenfalls von gelb zu grün, wenn sich das Bad auf der Solltemperatur stabilisiert hat, was darauf hinweist, dass das Kalibrierbad bereit ist, Daten zu sammeln. Zeichnen Sie die Temperatur des Referenzthermometers im Bad manuell auf. Notieren Sie auch die Messwerte des Tri-Clamp-Sensors an der Prozesssteuerstation. Das Bad steigt dann auf die nächsten beiden Sollwerte an. Erfassen Sie auch für diese beiden Sollwerte die entsprechenden Messdaten

Die tragbaren Kalibrierbäder 6109A und 7109A bieten einen viermal höheren Kalibrierungs Durchsatz mit der doppelten Genauigkeit anderer Bäder dieser Klasse. Sie sind auf Kalibrierungseffizienz und Reinraumnutzung ausgelegt.

SPEZIFIKATIONEN


Modell6109A7109A
Temperaturbereich 35 °C bis 250 °C-25 °C bis 140 °C (-15 °C ohne Deckel)
Genauigkeit (maximal zulässiger Fehler)0,1 °C0,1 °C
Anzeigeauflösung0.01°, 0.001°0,01°, 0,001°
Stabilität0,015 °C0,01 °C
Typische Temperaturgleichförmigkeit0,03 °C bis 200 °C0,02 °C
0,04 °C oberhalb von 200 °C
Wiederholbarkeit0,04 °C0,04 °C
Typische Aufheizzeit35 °C bis 100 °C: 25 Minuten-25 °C bis 25 °C: 35 Minuten
100 °C bis 250 °C: 45 Minuten25 °C bis 140 °C: 55 Minuten
Typische Abkühlzeit250 °C bis 100 °C: 35 Minuten140 °C bis 25 °C: 45 Minuten
100 °C bis 35 °C: 55 Minuten25 °C bis -25 °C: 75 Minuten
Typische Stabilisierungszeit15 Minuten10 Minuten
Gewicht16 kg20 kg
Flüssigkeitsmenge2,5 Liter
Arbeitsbereich in der Flüssigkeit75 mm x 75 mm
Maximale Flüssigkeitstiefe154 mm
AbmessungenHöhe: 382 mm, Breite: 242 mm, Tiefe: 400 mm
WerkskalibrierungRückführbare NVLAP-akkreditierte Kalibrierung im Lieferumfang enthalten
  • Kalibrierung von bis zu vier hygiene- und lebensmitteltauglichen Tri-Clamp-Sensoren gleichzeitig
  • Grosser Temperaturbereich deckt die meisten Prozessanwendungen ab
    – 6109A: 35 °C bis 250 °C
    – 7109A: -25 °C bis 140 °C
  • Anzeigegenauigkeit von ± 0,1 °C ermöglicht ein Messunsicherheitsverhältnis (TUR) von 4:1 für kritische Anwendungen
  • Tragriffe ermöglichen den einfacher Transport für Kalibrierungen vor Ort
  • Mit einem Gehäuse aus rostfreiem Stahl Für den Einsatz in Reinräumen geeignet; lässt sich mit aggressiven Reinigungslösungen abwischen
  • Bedienungsfreundlich dank übersichtlicher Anzeige und Menüführung
  • Robust und wartungsarm
  • Optionales Modell P erlaubt das anschliessen einer externen Referenzsonde und eines Prüflings

KALIBRIERBAD 6109A / 7109A PROSPEKT HERUNTERLADEN


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/bakronat/public_html/wp-content/plugins/email-before-download/includes/class-email-before-download-db.php on line 56


Partikelzähler Apex Z Alarmierung im Tragegriff

ALARMANZEIGE IM TRAGEGRIFF


Die im Tragegriff integrierte Statusanzeige informiert den Benutzer während der Arbeit im Reinraum direkt über den Status des Partikelzählers und macht ihn auf Überschreitungen von Alarm Limiten aufmerksam. Leuchtet der Tragegriff grün, so ist das Gerät xxx, bei gelber Anzeige ist xxx und Rot bedeutet eine Überschreitung einer vom Anwender definierten Alarm Limite (z.B. Partikelgrösse)


AUTOMATISIERTE ÜBERWACHUNGSROUTINE


ApexZ bietet eine innovative Benutzeroberfläche (UI) mit einem intuitiven Menü, welches Schritt für Schritt durch den Setup-Prozess führt. Die individuell anpassbare Anzeige zeigt dem Anwender Karten der Räume mit den Probenahme Stellen an, um Bedienerfehler zu vermeiden. Messdaten lassen sich in Graphiken und Tabellen anzeigen.
Die Darstellung der Räume und benutzerdefinierten Beispielrezepte helfen, die Überwachungsroutinen zu automatisieren und vereinfachen.


Partikelzähler kontinuerliches Reinraum Monitoring ISO 16466-1


DATA INTEGRITY


INTEGRATION IN KONTINUIERLICHES REINRAUMMONITORING


KONTINUIERLICHES REINRAUMMONITORING


Der Apex Z Partikelzähler wurde auch für ein kontinuierliches Reinraum Monitoring entworfen. Dank der Möglichkeit, Daten drahtlos via Wifi oder Bluetooth an einen Computer oder Server zu senden, kann der Apex Z als drahtloser Echtzeitsensor verwendet werden. Bakrona bietet kundenspezifische Integrations- und Automatisierungslösungen für Reinraum Monitoring Systeme an.

FIRMWARE & SOFTWARE AUF DEM NEUSTEN STAND

Reinraum Zertifizierungsberichte gemäss FS 209E, ISO 14644-1: 1999, ISO 14644-1: 2015, & EU GMP werden auf dem Bildschirm, über den Drucker, via App oder in der umfangreichen 21 CFR Part 11 konformen Download-Software generiert. Regelmässige Upgrades der Firmware sorgen dafür, dass das Gerät auf dem aktuellen Stand der Regulierung bleibt.

DATEN SICHERHEIT UND INTEGRITÄT


Apex Z sorgt für Konformität bei jedem Datensatz dank modernster Echtzeit-Selbstdiagnose.
Die Datenintegrität wird durch verschiedene Benutzer- und Sicherheitsstufen, dem Audit Trail im Gerät als auch in der komplementären Download-Software und mit Daten-Tags, welche Batchinformationen, Raumstatus oder andere für die Partikelzählung kritische Informationen aufzeichnen, gewährleistet.


Partikelzähler ISO 21501-4 konform